Die Mastozyotse ist eine seltene Krankheit, bei der sich große Menge sogenannter Mastzellen im Körper ansammeln. Die Krankheit ist nicht ansteckend und verläuft in der Regal gutartig.

Mastzellen befinden sich vor allem in der Haut,der Lunge und dem Magen-Darm-Trakt

Sie können unter anderem Histamin ausschütten.Histamin führt auf der Haut zu Rötungen,Juckreiz und Quaddelbildungen.

   
Mastozytose mit Hautbeteiligung (2x2cm Ausschnitt)

 

 

Da jede einzelne Mastzelle Histamin produziert und in unserem Körper sich zu viele Mastzellen angesammelt haben, kommt es zu einem Histaminüberschuss in unserem Körper.

 

 

 

 

So haben wir die gleichen Auswirkungen wie bei einer Histaminintoleranz.

Eine Histaminunverträglichkeit. Einige Betroffene haben nicht selten auch eine diagnostizierte HIT. Obwohl Histamin eine wichtige Rolle bei allergischen Reaktionen spielt, handelt es sich nicht um einen Allergie!!!

Sondern um eine anerkannte seltene Krankheit.

 

Setzen die Mastzellen schlagartig Histamin frei, so nennt man dieses "triggern".

Bei jedem Betroffenen variieren diese "Histaminauschüttungen " individuell.

 

Zu den häufigsten Triggerfaktoren gehören

- Nahrungsmittel und Nahrungsmittelzusatzstoffe ( künstliche Aromen,Farbstoffe,

  Konservierungsstoffe)

- Medikamente ( z.b. Betäubungsmittel und Acetylsalicylsäure)

- scharfe Gewürze

- Emotionen, Stress

- Alkohol

- Infektionskrankheiten

- Insektengift,-stiche

- Wärme,Kälte,Reibung,Sonnenlicht

 

Unser Körper kann diesen enormen Histaminspiegel nicht so schnell abbauen. Er versucht es und läuft auf Hochtouren...was zur Folge hat, das wir Herzrasen, Kreislaufprobleme und andere Nebenwirkungen haben.

 

Bei einer Hautbeteilung,kleine rotbraune Flecke, wird die "kutane" Mastozyotse häufig als Hautirritation abgetan.Als verkappte Sommersprossen,Pigmentstörungen.Viele Betroffene wissen häufig nicht das es eine Krankheit ist.

Über 200.000 Besucher in knapp 2 Jahren

(ein großes Dankeschön an alle die zu diesem Erfolg beigetragen haben)

Übersetzer