Was ist Histamin?

 

Histamin ist ein körpereigenes Hormon. Es wird von unseren Abwehrzellen bei Entzündungen und allergischen Reaktionen, sowie Immunreaktionen ( z.b.auf Nahrungsmittel ) ausgeschüttet.Es erweitert nicht nur die die kleineren Blutgefäße, sondern sorgt auch für den Flüssigkeitsaustritt aus den Blutgefäßen in das Gewebe.

Das verursacht Schwellung und Druck auf die umliegenden Nerven.

Dadurch können entstehen:

  • Kopfschmerzen bis Migräne

  • schmerzhafte Muskelverhärtungen z.b. Im Halsbereich ( Nacken )

  • Schmerzen in Oberschenkeln,Wirbelsäule

 

Durch Entzündungsreaktionen können auch phasenweise Gelenk-und Nervenschmerzen entstehen.

 

Eine Vielzahl von Krankheiten und Nebenwirkungen können durch einen erhöhten Histaminspiegel entstehen.Wie Erkrankungen im Verdauungstrakt,Hals,-Nasen,-Kopfbereich,Atmungsorgane,Herz-Kreislauf-System,Haut u.v.m.

Genauere Angaben finden Sie hierzu unter der Rubrik....Für Ärzte/Histaminintoleranz/Symptome durch Histamin

 

Histamin kann auch die Ausschüttung von Adrenalin erhöhen, wodurch es zu Agressionen und Unruhezuständen kommen kann. Ebenfalls zu Nervosität, Angst,- und Panikattacken.

 

Histamin ist in den meisten Nahrungsmittel enthalten. Reaktionen auf Histamin können bis zu 72 Stunden später noch erfolgen.

 

 

 

 

Der Mensch besitzt ein Enzym, welches das über die Nahrung aufgenommene Histamin abbaut. Bei einer Histamin-Intoleranz liegt eine Enzymschwäche vor, so dass aufgenommenes Histamin nicht richtig abgebaut werden kann. Das überschüssige Histamin gelangt dann in den Körper und kann verschiedene Beschwerden auslösen.

Über 300.000 Besucher in knapp 2,5 Jahren

(ein großes Dankeschön an alle die zu diesem Erfolg beigetragen haben)

Übersetzer