Gerüche
Mastzellen setzen Entzündungsstoffe z.B. Histamin frei. Diese Botenstoffe bewirken anfallartig eine starke Schwellung der Bronchialschleimhaut, eine vermehrte Absonderung von zähem Schleim und eine Verkrampfung der Bronchialmuskulatur.


Typische Beschwerden
Anfallartige Luftnot, Husten, pfeifende oder rasselnde Atmung und ein Engegefühl in der Brust. Zwischen den Asthma ähnlichen Anfällen normalisiert sich häufig die Lungenfunktion und es besteht oftmals Beschwerdefreiheit.


Auslöser
Unterschiedliche Auslöser können zu Beschwerden führen.


- Infekte durch Viren, Bakterien und andere Erreger


- Reizstoffe wie z.B. Tabakrauch, Duftstoffe, Sprays (z.B. Deo), scharfe     Essensgerüche, kalte Luft, Temperaturwechsel, Staub


- Allergene (Pollen, Schimmelpilzsporen, Hausstaubmilben, Felltiere, Nahrungsmittel, Insektengifte)


- Arzneimittel z.B. Schmerzmittel, Acetylsalicylsäure (ASS), nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR, z.B. Diclophenac oder Ibuprofen) körperliche Anstrengung


- psychische Belastung, Stress


- gastroösophagealer Reflux durch Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre kommt es zu einer Reizung des Kehlkopfes und der Bronchialschleimhaut
(Quelle:www.hermanns-roemer.de)

Über 200.000 Besucher in knapp 2 Jahren

(ein großes Dankeschön an alle die zu diesem Erfolg beigetragen haben)

Übersetzer